Die besten E-Mountain-Bikes

Abseits der Piste, im Wald oder auf dem Feld – hier spielen Mountain E-Bikes ihre wahren Stärken aus. Bei uns erfährst Du alles Wissenswerte rund um die robusten Ebikes und für wen sich ein elektrisches Gelände-Mountainbike tatsächlich lohnt.

Unsere Top 3 Mountainbike Empfehlungen

  • TOP DEAL

    Cannondale Habit NEO 4+

    Rated 0 out of 5

    Das Cannondale Habit Neo 4+ ist ein leistungsstarkes E-Mountainbike, an dem es an nichts fehlt.

  • TOP DEAL

    Cube Reaction Hybrid Race

    Rated 4.3 out of 5

    Das Cube Reaction Hybrid Race ist ein leistungsstarkes E-Mountainbike, das auf vielen Terrains überzeugt.

  • TOP DEAL

    Rockrider E-ST 100

    Rated 5 out of 5

    Das Rockrider E-ST 100 – unser bestes Schnäppchen und ein interessantes Einsteiger-Ebike.

  • TOP DEAL

    Cube Reaction Hybrid Pro

    Rated 4.3 out of 5
    Auszeichnung

    Das Cube Reaction Hybrid Pro – preiswert, aber bestens ausgestattet für Deinen Einstieg in die E-Mountainbike-Szene.

  • TOP DEAL

    Focus Thron2 6.9

    Rated 4 out of 5
    Auszeichnung Auszeichnung

    Das Focus Thron2 6.9 ist durch eine hohe Reichweite, einem starken Motor und hochwertigen Einzelteilen auch auf den schwierigsten Trails zu Hause.

  • TOP DEAL

    Specialized Turbo Levo Comp

    Rated 4 out of 5

    Das Specialized Turbo Levo Comp – Ein besseres E-Mountainbike wirst Du so schnell nicht finden.

Elektro- Mountainbikes – mit Unterstützung durchs Gelände

Für Touren im Gelände, auf steinigen Trails, Waldwegen oder einer Downhill-Abfahrt sind Mountainbikes schon lange prädestiniert. Durch die elektrische Unterstützung solcher Fahrräder hat sich in den letzten Jahren der Fahrspaß noch weiter gesteigert. Nun kannst Du längere Touren, sowie Auf- und Abfahrten in der Natur ohne große Anstrengung bewältigen. Ab etwa 1.700 Euro findest Du bei uns günstige E-Mountainbikes. Preislich sind die Grenzen nach oben offen. Wenn Du in Qualität investierst, bekommst du ein Mountain-E-Bike, das perfekt für den Einsatz in der Natur gerüstet ist und Dir hilft deine persönlichen Leistungsgrenzen nach oben zu verschieben.

Für wen lohnt sich ein E-Mountainbike? Anfangs wurden E-Mountainbikes von puristischen Vertretern des Mountainbike-Sports belächelt. Doch nun finden Sie auch bei diesen Sportfanatikern immer größeren Anklang, mit eigenen Sportwettbewerben für Elektro-Mountainbikes. Wenn Du dich für diese Art von E-Bike interessierst, solltest Du gerne in der Natur unterwegs sein und eine gewisse Abenteuerlust schadet auch nicht. Mountainbikes sind Fahrräder, die für sportliche Touren ausgelegt sind und die elektrische Unterstützung bietet Ihnen die nötige Power, um diese Touren zu verlängern.

Unterschiede in der Federung

Das E-Mountainbike bietet wohl unter allen hier beschriebenen Hauptkategorien die größte Anzahl an Unterkategorien: Es kann unterschieden werden zwischen den Kategorien der Hardtail-, Fully-, Enduro-, Downhill-, Fat- und AllMountain-E-Bikes. Die wichtigsten Unterkategorien bilden die Hardtail- und Fully-E-Mountainbikes und die Unterschiede werden nun kurz erläutert.

Ein Hardtail E-Bike besitzt lediglich für das Vorderrad eine Federgabel und hat daher einen harten hinteren Teil. Dies bedeutet, dass Hardtails in der Regel günstiger und leichter sind. Hardtailebikes bieten im Vergleich zu den Fullys für leichteres Terrain wie Waldwege einen großen Fahrkomfort und sind auch für alltägliche Erledigungen nutzbar. Fully-E-Bikes sind auf beiden Rädern gefedert und stecken so Stöße von unebenem Untergrund deutlich besser weg. Die doppelte Federung erhöht den Preis, schont aber die Wirbelsäule des Fahrers besser und erlaubt ein agileres Fahrgefühl. Fully Mountain E-Bikes sind auf den schwierigsten Trails und Schotterpisten beheimatet, wo sie einen guten Halt finden und somit beim Fahrerlebnis punkten können.

Bestens ausgestattet ins Abenteuer

Der Fahrspaß im Gelände steht bei E-Mountainbikes im Vordergrund. Wenn Du diese Fahrräder für den Straßenverkehr benutzen willst, kommst Du oft an kleinen Nachrüstungen wie Schutzblechen, Reflektoren etc. nicht vorbei. Dafür sind die stabilen Rahmen in Verbindung mit den nachgiebigen Federgabeln erstklassig für Touren in unwegsamem Terrain.

Die Akkus von E-Mountainbikes sind für große Reichweiten und Steigungen ausgelegt, um zu garantieren, dass Du deinen favorisierten Trail mehrfach befahren kannst. Die Akkus sind in das Unterrohr integriert, wovon nicht nur die Optik, sondern auch die Gewichtsverlagerung profitiert. Für die Rahmen bietet, wie auch schon bei Trekking E-Bikes, Aluminium das beste Preis/Leistungs-Verhältnis in Sachen Stabilität und Flexibilität. Wer noch mehr investieren möchte findet im höheren Preissegment auch Rahmen aus teurem und erstklassigem Carbon. Mountainbikes besitzen ihre eigene Rahmenform und die meisten Modelle werden von den gängigen Herstellern als Unisexvarianten ausgewiesen.

Welches E-Mountainbike soll es denn sein? Wie bereits erwähnt ist die Fahrdynamik und der Fahrspaß äußerst wichtig bei elektrisch betriebenen Mountainbikes. Daher werden fast ausschließlich Mittelmotoren verwendet. Diese erlauben im Vergleich zu Heck- oder Frontantrieben einen tiefen Gewichtsschwerpunkt. Dadurch verlieren E-Mountainbikes im Vergleich zu mechanischen Mountainbikes nichts an Agilität und Spritzigkeit. Weitere wichtige Komponenten eines E-Mountainbikes sind hydraulische Scheibenbremsen und eine Kettenschaltung , da diese sportlicher ist als eine Nabenschaltung. Da E-Mountainbikes oft 20kg oder mehr wiegen haben führende Modelle eine eingebaute, elektronische Schiebehilfe. Mit dieser verschwendest Du keine unnötige Energie und kannst dich vollständig auf deine Touren konzentrieren.